Gericht Gottes

Gott hat uns einen freien Willen gegeben, damit wir nicht seine Marionetten sein müssen. Aber er hat eigentlich im Sinne gehabt, dass wir mit ihm zusammenleben. Er möchte nicht zornig auf uns sein und möchte auch, dass wir nicht am Ende des Lebens vor seinem Gericht stehen. Um zu Gott zu kommen hat er Jesus zu uns geschickt, da wir durch die vielen Sünden, die wir getan haben und tun werden, eigentlich nicht zu Gott kommen können. Irgendwann wird Jesus wiederkommen. Alle, die Gott verstoßen haben, werden vor dem Gericht Gottes stehen. Wann das sein wird, weiß niemand genau. Deshalb ist es gut, schon jetzt ihm sein Leben anzuvertrauen.

 

Denn Gott hat uns nicht für den Zorn und das Gericht bestimmt, sondern zur Rettung durch unseren Herrn Jesus Christus.

Christus ist für uns gestorben, damit wir für immer zusammen mit ihm leben – und zwar ganz gleich, ob wir bei seinem Kommen noch am Leben oder schon gestorben sind.

So ermutigt und tröstet einander, wie ihr es ja auch bisher getan habt.

 

  1. Thessalonicher 5,9-11

 

Danke Jesus, dass wir durch dich zu Gott kommen können und wir deshalb nicht vor Gottes Gericht stehen müssen! Amen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.